Präsident Mutharika im Amt bestätigt

Der amtierende malawische Präsident Peter Mutharika geht nun offiziell als Sieger aus den Präsidentschaftswahlen vom 21. Mai hervor und erhält somit eine zweite und verfassungsgemäß letzte Amtszeit. Zuvor hatte, auf Antrag des Vorsitzenden der größten Oppositionspartei (Malawi Congress Party) des Landes Lazarus Chakwera, das höchste Gericht die Neuauszählung der Stimmen angeordnet, da mutmaßliche Unregelmäßigkeiten in 10 der 28 Distrikte bei der Auszählung festgestellt worden waren. EU-Wahlbeobachter hatten die Wahl derweil als fair und transparent eingestuft, auch wenn sie den Missbrauch staatlicher Mittel für den Wahlkampf durch Mutharikas Partei bemängelten. Die Neuauszählung bestätigte Mutharikas knappen Wahlerfolg von 38,57% über den Oppositionschef Chakwera mit 35,41% und den früheren Vizepräsidenten Saulos Chilima mit 20,24%. Da in Malawi eine einfache Mehrheit für einen Wahlsieg reicht, genügte ein Vorsprung von etwa 159.000 Stimmen, um Mutharika in seinem Amt zu bestätigen. Mutharika steht u.a. vor der Herausforderung, seine Wahlversprechen einer verbesserten Infrastruktur und der Senkung der Inflation trotz der hohen Staatsverschuldung einzulösen.

Termine

Am 31. August 2019 in Berlin wird unsere Gesellschaft ihr zehnjähriges Bestehen feiern zusammen mit der Mitgliederversammlung und einer Veranstaltung „Malawi heute“.
Das interessante Programm finden Sie hier. Anmeldung bis zum 23.08. über den Link auf dem Programm vorne rechts.

Zum Seitenanfang